Wie ist der Datenschutz beim automatischen Ausfüllen von Lead Formularen?

Woher werden die Daten für die Vorabfüllung genommen? Besteht das Risiko, dass Kundendaten an andere Personen weitergegeben werden?

Wie funktioniert die Funktion?

  • Wenn ein Benutzer einen Gutschein bestellt oder öffnet, werden seine persönlichen Daten in einem Cookie in seinem Browser gespeichert.
  • Wenn derselbe Browser dann ein weiteres Gonnado Lead Formular anzeigt, dann ist dieses bereits vorausgefüllt.

Ist es möglich, dass das Formular mit falschen Daten vorausgefüllt ist?

  • Dies kann passieren, wenn ein Gonnado Lead-Formular im selben Browser schon einmal von einer anderen Person ausgefüllt wurde, z.B. wenn der Benutzer sein Gerät mit einer anderen Person teilt.
  • Es kann auch passieren, wenn ein Benutzer mehrere Gutscheine an die E-Mail-Adressen verschiedener Freunde bestellt. Dann werden all diese E-Mail-Adressen im selben Profil gespeichert. Und wenn die Freunde den Gutschein öffnen, erhalten sie das Cookie dieses Profils, das die persönlichen Daten aller Freunde enthält, die von diesem Benutzer einen Gutschein erhalten haben.
  • Es kann auch den Gonnado-Kampagnenmanagern oder Gonnado-Partnern passieren, wenn sie Gutscheine mit einem Link aus dem Backend öffnen und dann das Cookie dieses Profils erhalten.

Ist das Formular vor dem Ausfüllen DSGVO-konform?

Ja. Alle Nutzer, die ein Gonnado Lead-Formular ausfüllen, müssen die Gonnado-Datenschutzerklärung akzeptieren, in der die Vorab-Ausfüllfunktion des Formulars beschrieben ist. Somit haben alle über Gonnado generierten Leads eine Datenschutz-Einwilligung für diese Funktion gegeben. Benutzer können das automatische Vorausfüllen des Formulars in ihrem GonnadoMein Konto aktivieren oder deaktivieren.

Möchten Sie die Funktion deaktivieren?

Die Funktion kann auf Kontoebene oder auf Benutzerebene deaktiviert werden.

  • Kampagnen-Manager können die Funktion in ihrem Gonnado-Konto deaktivieren.
  • Benutzer können die Funktion in Gonnado Mein Konto abschalten.